Rollenförderer

Eine kurze Erläuterung zu Rollenförderern

Der Rollenförderer ist ein klassisches Bauteil aus dem Bereich der Fördertechnik, bei dem ein Gut oder eine Ware über eine Anordnung von Rollen transportiert und ausgeschleust wird. Durch den weitgehend modularen Aufbau können Rollenförderer den räumlich vorhandenen Betriebsbedingungen und Ihrer logistischen Funktionalität angepasst werden. Bei der Planung und Konstruktion von Rollenförderern wird besonderer Wert auf die Form des Transportgutes (Kisten, Pakete, Säcke, Tüten, Halbzeuge) und dessen Gewicht gelegt. Dementsprechend werden die Rollen dimensioniert und aus Kunststoff oder Metall gefertigt. Moderne Fördertechnik wäre ohne Rollenförderer heutzutage nicht mehr denkbar.

Rollenförderer Details

Unebenheiten oder der Transport in verschiedene Niveauebenen von übereinander laufenden Rollenförderern werden oftmals durch Gurtförderer überbrückt. Besonderes Augenmerk bei Rollenförderern wird auf das Verteilen - sprich Ausschleusen von Waren, Gütern oder Halbzeugen von einer Rollenbahn auf die nächste gelegt. Hier gibt es verschiedenene Verfahren wie z.B. Popup-Ausschleuser. Auch die unterscheidlichen Gewichte der Waren spielen bei der Planung und Konstruktion eine entscheidende Rolle: So müssen kleine aber schwere Pakete mit wenig Aufstandsfläche beim Güterumschlag auf Rollenbahnen stärker angetrieben und gebremst werden, als leichte und große Waren.

Die Rollen eines Rollenförderers sind in verschiedenen Breiten erhältlich. Bei mehreren schmalen Rollen spricht man von einer "Röllchenbahn", bei mehreren hintereinander montierten Rollenleisten spricht man vom Rollenteppich. Es gibt Rollenförderer, die bis zu 10.000 Teile pro Stunde befördern und sortieren können.

Unsere Rollenförderer gibt es als Modul in mehreren Ausführungen:

Rollenförderer angegtrieben
Rollenförderer nicht angegtrieben
Rollenförderer-Anschnitt

Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter.